Dubbeglas – Was hat es damit auf sich?

Was ist ein Dubbeglas genau?

Das Dubbeglas wurde Überlieferungen zu Folge von Metzgern aus der pfälzischen Kur- und Kreisstadt Bad Dürkheim erfunden. Sie waren es leid, dass bei ihren Schlachtfesten, bedingt durch ihre fettigen und feuchten Finger, die Gläser immer aus der Hand rutschten. Bei diesem Fest ist nämlich die Weinrunde üblich. Dies bedeutet, dass man ein Glas von Hand zu Hand weiterreicht und jeder einmal daraus trinkt. Daher benötigten die Pfälzer ein Glas, welches nicht in dieser Runde kaputt ging.

Das Dubbeglas ist ein Trinkgefäß aus Glas, für Wein und/ oder Weinschorle und wird hauptsächlich in Rheinland-Pfalz verwendet. Das Fassungsvermögen beträgt einen halben Liter, einem echten Schoppen also. Daher bestellt man schon mal gerne einen „Dubbeschoppen“ in dieser Region. Das Glas wird nach oben hin etwas breiter und hat auf der Außenseite runde Vertiefungen. Dadurch hat man es sehr gut im Griff und es kann einem nicht aus der Hand rutschen. Daher kommt auch der Name für das Glas. Dubbe bedeutet in Rheinland-Pfalz so viel wie Tupfen. Da die Vertiefungen genau daran erinnern, wurde das Glas Dubbeglas genannt.

Bei der hochwertig hergestellten Variante werden diese eingeschliffen. Bei den etwas günstigeren Modellen wird das Pressglas mit Hilfe einer Gussform gefertigt. Diese Gläser sind vor allem bei Weinfesten in der Pfalz sehr beliebt, da man meistens ein Wappen oder Slogan der Weingüter als Werbemittel darauf anbringt. In der Pfälzer Gemeinde Maikammer befindet sich auf dem Marktplatz sogar ein steinernes Schoppendenkmal, seit dem Jahr 1984. Auf dem größten Weinfest der Welt, dem Dürkheimer Wurstmarkt wird sogar ein Dubbeglas-Orden verliehen.

Im Juli 2016 schickten Thomas Butsch, Dirk Fellhauer und Robert Kwiatek aus Heßheim ein Dubbeglas mit Hilfe des Wetterballons in die Stratosphäre. Es kam unversehrt wieder zurück, nachdem es eine Höhe von 35 Kilometern erreicht hatte und landete in einer Stadt in Mittelfranken.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.