Regalinspektion und -Reparatur für maximale Sicherheit im Betrieb

Akten, Paletten oder Kartons mit Inhalt, so unterschiedlich sie auch sind, sie haben eine Gemeinsamkeit. Und diese Gemeinsamkeit ist, man muss sie lagern. Und gerade bei der Lagerung greift man in der Regel auf Regale zurück. Das der Begriff Regal aber nur ein Oberbegriff ist, merkt man sehr schnell, wenn man sich mal die ganzen Modelle anschaut. Es gibt aber noch eine Gemeinsamkeit, nämlichj die Notwendigkeit einer Regalinspektion nach DGUV 108-007.

Pflicht zur Regalinspektion

Egal ob es sich nur um ein Aktenregal handelt oder um große Kragarmregale, sie müssen in einem Unternehmen kontrolliert werden. Die Rechtsgrundlage für die Pflicht ergibt sich aus dem Arbeitsschutzgesetz (§5), nachdem ein Unternehmen die Arbeitsbedingungen beurteilen zu müssen. Dieser pauschale Grundsatz wird für zahlreiche Bereiche, dann in weiterführenden Regelungen untergliedert. Bezogen auf Regale ist das unter anderem die DGUV 108-007. Die DGUV 108-007 sagt hierbei aus, dass man Regale regelmäßig kontrollieren muss. Bei der Kontrolle handelt es sich hierbei um eine Sichtprüfung. Das bedeutet, hier kommen keine speziellen Messgeräte zur Andwendung. Die Sichtprüfung zielt darauf ab, ob es zum Beispiel bei der Konstruktion vom Regal zu Schäden gekommen ist. Sind Träger beschädigt, verrostet oder weißen Verformungen auf, so ist das natürlich mit einem Handlungsbedarf verbunden. Gerade Verformungen können nämlich ein Indiz dafür sein, dass die Tragfähigkeit im vollen Umfang nicht mehr gewährleistet ist. Geprüft wird aber auch, ob das Regal richtig beladen ist. Den auch das ist wichtig, eine falsche Beladung kann nämlich mit der Zeit zu Schäden führen.

Unterschiedliche Fristen

Wenn es um eine Regalinspektion nach DGUV 108-007 geht, so besteht diese aus unterschiedlichen Intervallen und Zuständigkeiten. Grundsätzlich soll eine Regalinspektion wöchentlich durch einen unterwiesenen Mitarbeiter erfolgen. Von diesem Grundsatz kann im Rahmen einer Gefährdungsbeurteilung abgewichen werden. Keine Abweichung ist möglich, bei der jährlichen Kontrolle alle 12 Monate. Hier erfolgt die Sichtprüfung vom Regal durch einen Sichtprüfer/in. Egal ob es sich jetzt um die wöchentliche oder jährliche Regalinspektion handelt, muss diese immer dokumentiert werden. Werden Schäden im Rahmen der Sichtkontrolle festgestellt, so müssen diese aber nicht nur dokumentiert werden, sondern auch an die Geschäftsführung gemeldet und beseitigt werden. Auch das ist nach DGUV 108-007 eine Pflicht.

Fachgerechte Reparatur von einem Regal

Werden Schäden an einem Regal ausgemacht, so muss hier die Reparatur auf der Grundlage der DGUV 108-007 erfolgen. Weißt ein Bauteil vom Regal zum Beispiel einen Schaden auf, so sollte hier der Austausch mittels Originalbauteile erfolgen. Weicht man von diesem Grundsatz ab, weil zum Beispiel Originalbauteile nicht verfügbar sind, so gibt es hier die Möglichkeit der Abweichung. Doch weicht man mit nicht originalen Bauteilen bei der Reparatur von einem Regal ab, so muss man nach der Reparatur einen Standsicherheitsnachweis nach DGUV 108-007 erbringen. Im Rahmen vom Standsicherheitsnachweis muss geprüft werden, welchen Einfluss die Reparatur auf das Regal hat. Der Standsicherheitsnachweis muss schriftlich erstellt und im Anschluss auch entsprechend dokumentiert werden.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.